Dienstag, 28. Juni 2016

Warum nehme ich nicht ab?

Warum nehme ich nicht ab...


Jeder kennt es: man will mal eben schnell abnehmen, aber nicht unbedingt will es immer so, wie man sich das vorstellt. Das kann viele Gründe haben und oft sucht man verzweifelt nach einer Lösung. Hier mal ein paar Gründe, woran es liegen könnte...




Grund 1: Zu viele Kalorien


Man sollte seinen Energiebedarf schon decken und viele denken, wenn sie sich gesund ernähren, nehmen sie schnell und leicht ab. Nur leider ist eine gesunde Ernährung nur ein Teil des Erfolges, denn man sollte auch grob darauf achten, wie viele Kalorien man zu sich nimmt.
Man sollte ungefähr 200-300 Kalorien unter dem eigenen Bedarf liegen, um abzunehmen. 

Beispiel:
Mittags
100g Vollkornnudeln    400-500 Kalorien
10g Öl                               100 Kalorien
300g Gemüse                 100 Kalorien

Nachtisch 
100g Quark 20%            108 Kalorien
1 Banane                          100 Kalorien
50g Haferflocken           160 Kalorien

sind insgesamt ca. 960 Kalorien nur für das Mittagessen



Grund 2: Zu wenig Kalorien


Es gibt viele die mit Crashdiäten ihr Glück versuchen und die meisten nehmen auch erst viel ab (Wasser), haben es dann aber auch meistens genauso schnell wieder drauf. 
Viele kennen das vielleicht auch, wenn sie lange wenig essen und viel Sport machen und einfach irgendwann nicht mehr abnehmen. Aus folgendem Grund:
den Menschen gibt es bekanntlich schon sehr lange und nicht umsonst haben Frauen grundsätzlich mehr Fettreserven als Männer. Vieles ist evolutionsbedingt immer noch so, wie vor zig Jahren.
So auch die Verdauung, die Speicherung von Energie und der Aufbau von Muskelmasse. 
Der Körper ist darauf aus immer Fettdepots zu haben (für "schlechte Zeiten") und dafür speichert er Energie. Wenn du deinem Körper nun lange wenig Energie gibst weiß dein Gehirn, das du eine Diät machst, nicht aber dein Körper. Dein Körper stellt sich dann auf eine Hungerphase ein, sowie es damals vor ewiger Zeit im Winter z.B. der Fall war. 
Da gab es kein Supermarkt, wo man sich mal eben ein Schnitzel holen konnte und so ist es heute auch noch. 
Mindestens 1200 Kalorien sollten es sein, damit man den Körper nicht dauerhaft schädigt. 




Grund 3: Zu viel Fett 


Jeder kennt es "Fett macht dick" und trotzdem versuchen es viele mit anaboler Diät oder LowCarb, wo ziemlich viel Fett gegessen wird. Heute weiß man zum Glück, dass Fette nicht gleich Fette sind, genauso wenig wie Kalorien gleich Kalorien sind. 
Dafür muss man Fette genau differenzieren, denn der Körper braucht Fett um zu funktionieren. 
Am Tag sollte die Fettzufuhr bei ungefähr 25-30% liegen. Dauerhaft zu viel Fett zu essen hat schnell fatale Folgen für den Körper, die man nicht immer unbedingt merken muss. 

Beispiel:
1g Fett liefert 9 Kalorien, zum Vergleich Eiweiß und Kohlenhydrate liefern pro Gramm nur 4 Kalorien. Sprich du kannst theoretisch doppelt so viele Kohlenhydrate essen. 
Wenn du dich jetzt LowCarb ernährst, isst du meistens viel mehr Kalorien, als wenn du dich ausgewogen ernährst. Es ist schwer mit LowCarb abzunehmen, da du auch viel Fett essen musst, um überhaupt satt zu werden. 




Grund 4: Zu viel Zucker


Viele Menschen achten nur auf die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß) und Kalorien, bedenken aber nicht den Zuckeranteil. Fruchtjoghurts, Light-Produkte und andere industriell verarbeiteten Produkte enthalten viel beigesetzten Zucker, obwohl sie vermeintlich einen guten Eindruck erwecken. Lieber einen Naturjoghurt nehmen und da frische Früchte reinschnibbeln. 
Von Light-Produkten sollte man grundsätzlich die Finger lassen, da in diesen Produkten immer ein Teil eines Anteils mit etwas anderem kompensiert wird. 
Zum Glück kann man heut zu Tage viel über die Zutatenliste eines Produktes herausfinden. Zucker wird oft auch durch schöne Namen versteckt wie Saccharose, Sirup etc.. Einfach mal darauf achten.
Auf vielen Produkten steht auch sowas drauf wie nur Eigensüße, nicht zusätzlich hinzugefügter Zucker.

Beispiel: 
Bei Light-Produkten wird z.b. ein Teil Fett durch Zucker kompensiert, denn wo man etwas wegnimmt, muss man auch wieder etwas zuführen. Dazu kommt meistens noch viel Chemie und Geschmacksverstärker. 

Fruchjoghurts haben meistens auf 100g 15g Zucker 




Grund 5: Die "falschen" Kohlenhydrate


Nudeln, Brot ist ja alles schön und gut, aber helle Brötchen und helle Nudeln haben viel "leere" Energie, denn sie bestehen aus Weizenmehl. Lieber sollte man Vollkornvarianten nehmen, da diese viele Ballaststoffe enthalten. Diese wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus und halten lange satt. Da man ja mit den Kalorien am besten auch viele Nährstoffe aufnehmen möchte, sollte man auf Weizenmehlprodukte verzichten. Beim Backen kann man auch Mischmehle nehmen, wenn jemand nicht auf Vollkornmehl steht. Täglich sollten wir mind. 30g, besser 40-50g Ballaststoffe verzehren.

Beispiel: 
100g Weizenmehl enthält 3g Ballaststoffe
100g Vollkornmehl enthält 12g Ballaststoffe 
100g Eidernudeln (weiße) enthalten 1,2g Ballaststoffe
100g Vollkornnudeln enthalten 9g Ballaststoffe



1 Kommentar:

  1. Hi Liz,
    ich habe mich auch lange gefragt, warum ich nicht abnehme. Ich habe regelmäßig Sport gemacht und auch meine Ernährung umgestellt. Aber eben nicht richtig, sodass ich so gut wie nicht abgenommen habe und schon langsam am Verzweifeln war. Schlussendlich habe ich mir aber dann einen Termin mit einem Ernährungsberater bei mir im Fitnessstudio (https://www.ai-fitness.de/fitnessstudios/studio-krefeld) geben lassen. Dieser hat mich dann in meiner Ernährung vor allem auf die "falschen" Kohlenhydrate hingewiesen und gemeinsam haben wir einen neuen Ernährungsplan für mich ausgearbeitet. Seit dem funktioniert das mit dem Abnehmen auch um einiges besser.

    Viele lieben Grüße,
    Nelly

    AntwortenLöschen

Blogger templates

Pages - Menu

Search This Blog

Popular Posts