Samstag, 10. August 2013

Nimm dein Leben in die Hand

Hey du,

kennst du das? Du wachst morgens auf und hast überhaupt keinen Grund mehr morgens aufzuwachen? Dir fehlt die Motivation morgens aufzustehen, für Nichts und wieder Nichts? Das kann verschiedene Gründe haben...
Menschen in deinem Umfeld akzeptieren, sowie respektieren dich nicht, du wirst auf der Arbeit zusammen gefaltet, Probleme mit Freunden, Eltern, allgemein mit der Familie, du kannst dich einfach nicht mehr selbst akzeptieren und bist dem Zwang der Gesellschaft zu entsprechen unterworfen. Du bist nur noch der Schatten deiner selbst, da du immer deinem monotonen grauen Alltag treu bist. Du gehst morgens zu der Schule oder der Arbeit, die du hasst oder nicht leiden kannst, du wirst eventuell von deinen Mitmenschen gehänselt, weil du vielleicht nicht der Norm entsprichst, du keine 90-60-90 Figur hast, schlicht und einfach, weil du anders bist. Deine Eltern haben was an dir auszusetzen, weil du vielleicht deine Schule vergeigst, weil du mit deinem Chef auf der Arbeit nicht klarkommst. Vielleicht frisst es dich auf, dass du jeden Abend alleine zu Hause sitzt, weil du keine Freunde hast. Bilder werden von dir im Internet rumgeschickt oder selbst deine Lehrer schikanieren dich und machen dir dein Leben zur Hölle.
Jeder kennt so Situationen, sei es eben die Familie, Freunde, Schule, Arbeit, was auch immer, es kann alles nicht perfekt und einfach laufen, man bekommt immer Steine in den Weg gelegt. Hast du Talent, dann musst du dich beweisen oder meistens gewährt dir dies niemand. Du wirst nicht anerkannt. Du kannst einfach nicht mehr du sein, musst dich deswegen vielleicht selbstverletzen oder siehst es vielleicht nicht mal, weil du dich daran gewöhnt hast, an diesen Alltag und an diese Menschen, die dir dein Leben mit deiner Art und Weise unlebbar machen. Du kommst in diese "mir-ist-alles-gleichgültig-Art" und gibst einen Dreck auf alles und jeden, weil du nicht mehr kannst und diese Menschen dich nicht gewähren lassen, weil sie dich einschränken. Es gibt gewisse Charakterzüge, die ein anderer nicht toleriert und bemängelt, sei es deine Unordentlichkeit oder dein Sinn für Perfektion, egal was.
Man hat Stress in der Liebe, weil man zu hohe Ansprüche stellt, die man selbst nicht erfüllen kann. Wir sind Menschen, mit einem eigenständigen Denken, so sagt man und unser Denken ist die stärkste Waffe, aber wieso bedienen wir uns nicht unseres eigenen Verstandes? Wir sind ja auch blind vor Liebe, alles im Leben wird uns vorgelebt, wer denkt heut zu Tage noch selbstständlich? Alles ist irgendwie vorgegeben und man denkt einfach viel zu wenig.
Das schwierigste am Leben ist zu leben und da gibt es keine 2. Meinung. Jugendliche werden in die Arbeitswelt geschickt, ohne Wissen über verschiedene Berufe erlangt zu haben.
Wofür leben wir eigentlich? Um anderen zu gefallen? Wissen wir uns überhaupt noch zu schätzen oder können wir das überhaupt noch wissen? Ist nicht schon vieles selbstverständlich? Leben wir, um zu arbeiten? Vielleicht, um die große Liebe zu finden? Wer weiß das schon, was ich eigentlich sagen will und wovon ich ziemlich abgeschweift bin, ist, dass jeder mal Tiefpunkte in seinem Leben erleben wird und jedem wird es mal schwer fallen da wieder rauszukommen.
Wichtig ist einfach, erst an sich selbst zu denken, an das eigene Wohl. Es ist dein verdammtes Leben und niemand kann darüber bestimmen, lass dir dieses Recht von niemanden nehmen. Niemand kann dir sagen, was du machen sollst. Niemand kann dich aus deiner Rastlosigkeit rausholen. Niemand kann dir sagen, wie du aus deinen Tiefphasen rausfinden kannst.
In deinem Kopf musst du es selbst wollen, da bringt es auch nichts es vom Herzen zu wollen, du musst dir im Kopf darüber im Klaren sein, erst dann kannst du handeln.
Denk daran, was du geschafft hast, wie viele Steine dir in den Weg gelegt wurden. Wie oft deine Mitmenschen dich beleidigt oder verletzt haben. Sie können dir deine Schulzeit zur Qual machen, aber du kannst darauf verzichten und ihnen vielleicht später ihr ganzes Leben zur Hölle machen.
Du musst immer den Weg wählen, den du alleine für richtig hälst und nicht einen, den andere für dich bestimmt haben. Du musst aus eigener Kraft dich aufraffen, egal wie sinnlos und schwer es manchmal erscheinen mag, denn nur du alleine kannst dein Leben leben und das kann dir niemand anderes abnehmen. Du musst stark bleiben, weil um etwas kämpfen immer eine Option ist, aber was du nicht kannst, ist einfach aufzugeben. Um alles was es sich zu kämpfen lohnt, fällt einen nicht einfach in den Schoss.
Du willst dir dein Leben nehmen? Weil es so sinnlos erscheint, du denkst, du hast schon alles gesehen und erlebt und denkst, du wirst da nie wieder rauskommen? Du denkst nichts und Niemand kann dich aus dieser Gefahr befreien? und wieso nicht? weil du schrecklich blind bist. Bist du wirklich so ein Mensch, der andere mit dem Gewissen zurück lassen kann, dass sie dich mehr oder weniger umgebracht haben, weil sie nicht zur Stelle waren, dich nicht gefragt haben, es nicht besser wussten? Sie werden sich ihr Leben lang Vorwürfe machen, warum sie nicht mehr für dich da waren, was sie für Unmenschen sein müssen, weil sie dir nicht helfen konnten und das alles nur, weil du zu naiv warst und nicht an das Gute geglaub hast? Ich sage dir eins, es gibt immer einen Ausweg, man muss es nur wollen.
Man kann schon früh depressiv sein, ja, aber sich in frühen Jahren umbringen zu wollen, ist Blödsinn da du ja noch dein ganzes Leben vor dir hast. Du kannst noch gar nicht wissen, wie deine Zukunft verlaufen wird und das wirst du auch nicht wenn du einfach aufgibst, weil du keinen Arsch in der Hose hast. Es gibt immer Menschen oder sagen wir Lebewesen, die dich vermissen werden, auch wenn es dir nicht bewusst ist. Es ist vielleicht die Nachbarin oder der Hund von ihr, eine entfernte Verwandte oder eine Internetbekanntschaft, es kann jeder sein. Genauso können es auch Menschen sein, die dich verletzen, weil wenn sie dich verletzen, stehen dir diese Menschen nahe oder du bist den Menschen wichtig, sie wissen nur nicht, wie sie dir das zeigen sollen.
Wenn wir alle so oberflächlich durch die Welt gehen würden, würden wir alle verkümmern und nicht mehr wir selbst sein.
Für alles Gute auf dieser Welt lohnt es sich zu kämpfen, also denk an meine Worte, steh auf und beweg dich, mach endlich was und hör auf über Vergangenes zu trauern, so schwer es dir auch fallen mag. Lass alles von dir runterfallen, wirf deine Last ab um endlich du selbst sein zu können. Fang an zu leben oder krieg dein Leben in den Griff. Mach nicht ständig andere für deine Fehler oder dein Leben verantwortlich, denn nur du triffst deine Entscheidungen. Hör auf dich selbst zu bemitleiden und halte an deinen Träumen und Zielen fest und verlass dich da nicht auf andere und die können dir noch so viel einreden, wenn du es wirklich willst, dann schaffst du das auch.
Mach endlich was und gib deinem Leben wieder einen Sinn, denn wenn du erstmal weg von dieser Welt bist, dann kannst du nie wissen, wie schön sie eigentlich sein kann.

true words,
Liza

Kommentare:

  1. Dieser Eintrag ist Toll!! Ich weiß nicht was ich sagen soll :o Dieser Eintrag klingt fast wie mein Leben.... Vllt. nicht das mit der Figur und sonst so weibliches aber vor allem mit dem Hass und der Intoleranz. Ich habe Menschen dir mir halt geben. Die dir das Leben im wahrsten Sinne des Wortes versüßen können. Doch wenn dich fast jeder 4 Jugendliche hasst ohne Grund, ist es manchmal nicht einfach... Dieser Eintrag hat mir Kraft gegeben :) Ich danke dir dafür

    AntwortenLöschen

Blogger templates

Pages - Menu

Search This Blog

Popular Posts